Zum Hauptinhalt
Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Keine Treffer
Kulturfabrik Apolda
STRICKFABRIK VON KÜNSTLERINNEN WACHGEKÜSST
Apolda stellt Strickwarenfabrik zur Verfügung, und es wächst etwas heran.
Die 1921 gegründete Strickwarenfabrik ""Karl Köcher Woll- und Strickwaren AG"" in der Innenstadt von Apolda musste wie so viele andere Textilfabriken der Stadt nach der Wende ihren Betrieb aufgeben. Nach Jahren des Leerstandes überzeugte der Weimarer Kunstprofessor Achim Preiss im Jahr 2012 die Stadt Apolda, die fantastischen Räume Künstlern und Studenten zur Verfügung zu stellen. Heute wird das Gebäude in Schuss gehalten und bespielt von Thüringer Künstlerinnen, freundlich unterstützt durch die Stadtverwaltung. Die Fabrik hat großes Potential, sich zu einem kulturellem Zentrum der Stadt zu entwickeln, und kann auch Studenten des nahegelegenen Jena Räume bieten für kreative Projekte. Das Gebäude, das bereits auf der Abrissliste der Stadt stand, steht heute aufgrund seines Dachstuhles aus Spannbeton unter Denkmalschutz.
Weitere Details
AnschriftDr.-Külz-Straße 4, in 99510 Apolda
Nutzungsstatusneuer Nutzungskontext
ArchitekturSchmuckfassade, Etagenbau, L-förmig, 3-geschossig
BautechnikZiegelbau mit Betonunterzügen
Erbaut1921
BauherrKarl Köcher Woll- und Strickwaren
ehemalige NutzungStrickwaren-Fabrik
Nutzungsende1921
baulicher Zustandnicht modernisiert, gepflegt, guter Zustand
NutzungskonzeptAteliers, Galerie
aktuelle NutzungAteliers, Galerie
Denkmalstatusteilweise
Zugänglichkeitja, bei Veranstaltungen
aktueller EigentümerStadt Apolda
Wir sind
Philine Görnand
Kulturfabrik Apolda
Dr.-Külz-Straße 4, in 99510 Apolda
Tel.: +49 177 25 905 66
Email: philine.goernandt@web.de
// Erzeugen der Marker-Container zur Zuweisung in die Karte